Gestaltete Lernumgebung an der Nürtingen-Grundschule

Gestaltete Lernumgebung an der Nürtingen-Grundschule
Selbst umgebaute Klassenzimmer und Flure - das haben Kinder, PädagogInnen und Eltern gemeinsam mit den Architektinnen Katharina Sütterlin und Susanne Wagner und mit vielen Helfern seit 2007 realisiert.

Selbst umgebaute Klassenzimmer und Flure - das haben Kinder, PädagogInnen und Eltern gemeinsam mit den Architektinnen Katharina Sütterlin und Susanne Wagner und mit vielen Helfern seit 2007 realisiert. In einem umfassenden partizipativen Prozess, gemeinsam mit ALLEN NutzerInnen der Schule, unter Einbeziehung der betroffenen Ämter und der Politik, wurde die Schule innenarchitektonisch grundlegend verändert. Durch den Einbau von Podesten und Galerien und eine damit einhergehende Erweiterung des Möbelsortiments, wurden der zur Verfügung stehende Platz „vergrößert“, Handlungsspielräume erweitert und vielfältige Körperhaltungen beim Arbeiten möglich. In Kombination mit der akustischen Ertüchtigung des Gebäudes ist eine insgesamt entspanntere Grundatmosphäre entstanden.

„In der Gestalteten Lernumgebung ging es um das Bauen von Ideen und Konzepten, die Überprüfung unserer Visionen vom Lernen und die Rückeroberung des Schulraums für die dort arbeitenden und lebenden Menschen.“ Markus Schega, Schulleiter.

Erfahren Sie mehr über das Bauereignis Schule: http://bauereignis.de/